Powered by Emotion

Ich will mich nicht beschweren. Gefühle sind was Wunderbares. Ich freu‘ mich sie zu haben. Wäre auch sonst zu langweilig alles. Ich habe nur den Eindruck, dass mein Gefühlshaushalt für vier Personen ausgelegt wurde. Die Familienpackung. Für einen Menschen. Einen kleinen Menschen noch dazu.

Ich hätte daher welche abzugeben. Von allem etwas. Das volle emotionale Spektrum. Freude, das Kilo zwei Euro. Traurigkeit und Einsamkeit? Will wieder keiner. Für drei Schübe Euphorie gibt’s daher grundlose Traurigkeit gratis dazu. Und falls Sie diese Produkte zum ersten Mal nutzen, ein paar Anwenderhinweise:

  1. Keine Panik. An Gefühlen ist noch niemand gestorben. Halten Sie durch. So wie sie kommen, gehen sie auch wieder.
  2. Wehren Sie sich nicht dagegen. Kosten Sie es aus. Dafür haben Sie schließlich bezahlt. Grätschen Sie so richtig rein.

Denn auch Welthass kann was Schönes sein. Man muss ihn nur zu nehmen wissen. Schreiben Sie ein Hassgedicht. Oder pöbeln Sie grundlos Passanten an. Verhalten Sie sich mal so richtig asozial. Von Herzen! Hinterher werden Sie überrascht sein, zu was Sie alles fähig sind. Man findet vielleicht keine Freunde für’s Leben. Aber man hat bemerkenswerte Erfahrungen gemacht. Die einen in traurigen Momenten erheitern können, wenn man den richtigen Humor hat.

Auch im Angebot: Verliebtheit ohne Zielobjekt gepaart mit anlassloser Totaleuphorie. Werfen Sie einfach ihre Gefühle auf das nächstliegende Wesen. Schreiben Sie ein Sonett für ihre Bäckersfrau. Weinen Sie unvermittelt an der Bushaltestelle über die Musik aus ihrem Kopfhörer. Kaufen Sie fremden Menschen Blumen. Sie können so viel Freude schenken!

Aber Vorsicht vor Scham. Die Kateremotion vorgenannter Gefühlszustände. Eine gesellschaftlich sinnvolle Einrichtung, aber im individuellen Erleben überaus peinigend. Ja, an Gefühlen stirbt man nicht. Bei Scham wünschte man es wäre so. Als Gegenmittel empfiehlt der psychiatrische Ratgeber: Zeigen Sie sich in der Öffentlichkeit und nehmen Sie eine aufrechte Körperhaltung ein. Stellen Sie sich die anderen in Unterwäsche vor. Irgh. Da schäme ich mich doch lieber.

Meiner Karriere als Dealer selbstgezüchteter Gefühle steht nur eins entgegen: Für emotionale Transaktionen fehlt das reibungsfreie Übermittlungsinstrument. Von daher muss ich weiterhin selbst mit ihnen klarkommen. Und meine Stimmungen auf die klassische Weise an mein Umfeld übertragen. Kostenfrei. Mit den bekannten Risiken und Nebenwirkungen.

Advertisements

6 Gedanken zu “Powered by Emotion

  1. Frau Nuthouse, das ist meiner Meinung nach das chef d’oeuvre deiner vielen Veröffentlichungen! Ich lese diesen Artikel ungefähr alle zwei bis drei Tage, und muss immer wieder auf’s Neue über deine tolle Wortwahl und Ausdrucksweise schmunzeln.
    Danke hierfür!

    Gefällt 1 Person

  2. So, wenn du passende Kunden hast, biete ich neben handelsüblichen Gefühlen auch „Stimmungsschwankungen premium“ und „Suchtdruck bei anhaltender Lethargie“
    Natürlich absolut zu traumhaften Konditionen kostengünstig an.
    Genug am Lager, in unterschiedlichen Qualitäten lieferbar.

    Wobei bei deinem Schreibstil einfach immer ein Grinsen aufkommt und er einem doofe Tage aufwertet.

    Danke, das es dich gibt 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s